Donnerstag, 16. September 2010

Frauenportraits: Tipps für Portraitfotos mit Frauen

Hi zusammen,
das letzte Mal habe ich allgemein über Tipps für Portraitfotos geschrieben. In diesem Post möchte ich etwas spezieller werden. Da Frauen bekanntlich das schönere Geschlecht sind und ich dem nur zustimmen kann ;-), widme ich mich daher heute dem Fotografieren von weiblichen Models, den Frauenportraits.
Ich habe schon alles von klassischen Close-Ups bis zu Ganzkörperaktaufnahmen gemacht, wobei letzteres natürlich eine besondere Herausforderung darstellt. Leider darf ich die Aktaufnahmen nicht online veröffentlichen, ein paar Teilakt Fotos sind aber erlaubt, dazu aber später mehr.

Das Fotomodel

Ich hatte bis jetzt immer den Vorteil, dass ich die Models persönlich kenne. Dadurch sinken natürlich die Berührungsängste gegenüber dem Fotografen (mir) und der Kamera. Trotzdem sind die Mädels und ich etwas nervös vor einem Shooting, zumal es keine Profi-Models sind. Das Model möchte natürlich möglichst vorteilhaft auf den Fotos dargestellt werden und setzt sich dementsprechend unter Druck. Wenn es sich bei den Bilder dann zusätzlich um Dessous-, bzw. Aktaufnahmen handelt, macht es die Sache nicht gerade leichter. Das Model hat zudem seine eigenen Vorstellungen von den Bildern. Wir reden dann über die verschiedenen Möglichkeiten und ich mache zusätzlich Vorschläge, was es für Optionen gibt.

Eine lockere Atmosphäre ist sehr wichtig, sowohl für das Model, als auch den Fotografen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Stimmung etwas aufzulockern. Auch wenn es abgedroschen klingt, ein bisschen Wein, oder Sekt kann hier wirklich Wunder wirken. Mit Wein oder Sekt können sich viele besser entspannen. Daher ist es ganz praktisch, dass die meisten Mädels von sich aus etwas während dem Shooting trinken wollen und daher meist eine Flasche Sekt mitbringen, um lockerer zu werden. Bis jetzt hat es auf jeden Fall gut funktioniert ;-). Trotzdem muss man darauf achten, dass sich die Mädels nicht abschießen, denn sonst kann es sehr anstrengend werden. Vor allem wenn man zwei Freundinnen zusammen fotografiert. Das kann in wahren Kicherorgien enden, wodurch das Shooting wiederum aufgehalten wird. Während des eigentlichen Shootings entspannt sich die Situation sowieso nach und nach von ganz alleine.

Das Make-up

Ich persönlich stehe eher auf ein natürliches Make-Up, aber das ist Geschmackssache. Dezent geschminkte Augen, kein Rouge gefallen mir grundsätzlich besser, aber je nachdem um was für Fotos es sich handelt, können auch Smokey-Eyes ihren Reiz haben. Das Wichtigste ist, dass es zum Model passt und es sich wohl fühlt. Zudem kann man auch nachträglich per Photoshop künstlich ein Make-Up auftragen und die Augen zusätzlich hervorheben. Das Thema Bildbearbeitung werde ich in einem der folgenden Posts vertiefen siehe Augen mit Photoshop bearbeiten.

Die richtigen Klamotten

Für die Klamotten gilt das gleiche wie für das Make-Up. Sie müssen zum Model passen. Es macht keinen Sinn, wenn sich das Mädel in zu enge Jeans, oder in ein zu enges Top quält. Zudem sollte das Outfit mit der Umgebung harmonieren. Grelle Farben würde ich vermeiden, da diese vom Model ablenken könnten. 
Frauenportrait - junge Frau mit braunen Haaren und blauen Augen
77mm - F3,5 - 1/250s - ISO 100
Für Akt oder Teilakt-Shootings empfehle ich, dass die Unterwäsche lange genug vor den eigentlichen Fotos ausgezogen wird, da es sonst zu sichtbaren Abdrücken auf der Haut kommen kann. Diese lassen sich zwar mit etwas Aufwand nachträglich wegretuschieren, aber anders rum ist es um einiges einfacher.

Das passende Posing bei Frauenportraits

Erfahrungen mit Fotoshootings hatte bisher keines der Models, die ich fotografiert habe, was es natürlich nochmals schwerer macht. Ich empfehle dann immer verschiedene Blicke vor einem Spiegel zu üben. Natürlich achte ich darauf, dass die Schokoladenseite des Models ins richtige Licht gerückt wird. Zusätzlich wähle ich den Bildausschnitt so, dass Problemzonen außerhalb des Sichtbereichs der Kamera liegen, so dass das Model stets vorteilhaft abgelichtet wird.
Wenn sich das Model leicht seitlich zur Kamera stellt, also im Halbprofil, kann man bestimmte Problemzönchen gut kaschieren. Es sollte jedoch auf gar keinen Fall steif wirken. Liegende Positionen, sei es auf dem Rücken, oder dem Bauch sind oft ebenfalls vorteilhafter. Man kann zusätzlich Hilfsmittel, z.B. eine Decke verwenden, um problematische Bereiche des Körpers zu verdecken.
Frauenportrait - Frau mit blonden Haaren Teilakt
120mm - F3,5 - 1/160s - ISO 1600
Je nach Art der Aufnahme gibt es unterschiedliche Posings. Auf www.digitalcameraworld.com gibt es eine gute Übersicht für klassische Posings.
Posings für Frauen - Foto
Posings für Frauen - www.digitalcameraworld.com
Weitere Anregungen für Posings.

Der richtige Schnitt und die Perspektive

Mit dem richtigen Schnitt und der entsprechenden Perspektive kann man ebenfalls Problemzonen unsichtbar machen und den Betrachter mehr auf das Wesentliche lenken.
Frauenportrait - schwarz weiß Teilakt
148mm - F3,5 - 1/80s - ISO 3200
Um das Bild interessanter zu gestalten wähle ich häufig den goldenen Schnitt, oder ich schneide die Köpfe oben an. Dadurch werden die Augen mehr im oberen Drittel des Fotos positioniert. Das gefällt aber nicht jedem. Weiterhin wirkt es oft spannender, wenn man in Blickrichtung etwas Platz lässt.
Frauenportrait - junge Frau mit blonden Haaren und blauen Augen
77mm - F8 - 1/125s - ISO 100
In meinem nächsten Post werde ich auf die Bearbeitung mit Photoshop eingehen, genauer gesagt auf die Bearbeitung des RAWs, siehe Das RAW in Photoshop bearbeiten.

Zum Google+ Profil von Paul Puschel
Kommentare:
  1. Wow! Tolle Tipps. Danke.

    AntwortenLöschen
  2. danke für die Tipps, werde versuchen, dies umzusetzen. Augen wohl nachbearbeitet (?)

    AntwortenLöschen
  3. Hi,

    ja die Augen bearbeite ich nach. Siehe diesen Post
    http://www.fotografie-tipps-tricks.de/2011/03/portraitfotografie-frauen-augen.html

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Tipps - haben mich in einigen Dingen bestätigt und einige werde ich ändern.
    Danke
    Erich

    AntwortenLöschen
  5. Augen sind mir ein wenig zu stark betont. Außerdem soll die Nase nicht über die Wangenlinie herausragen, d.h. das Model hätte ein wenig mehr zur Kamera schauen müssen. Ansonsten gutes Foto. LG Jürgen Boomgaren

    AntwortenLöschen
  6. Die Augen sind mir ein wenig überbetont. Die Nase sollte nicht über die Wangenlinie herausragen. Das Model hätte dazu ein wenig mehr den Kopf Richtung Kamera drehen müssen. Sonst gutes Foto.

    AntwortenLöschen
  7. ich finde es super das sich jemand die Zeit nimmt und das hier so unfangreich darstellt! Daumen hoch ! Sascha Mei

    AntwortenLöschen